Grund­sät­ze:

  • Anspruchs­vol­le Arbeits­auf­trä­ge gehö­ren in den Fach­un­ter­richt.
  • Jeder Schü­ler muss regel­mä­ßig eigen­stän­dig (je nach Jahr­gangs­stu­fe mehr oder weni­ger) erar­bei­te­te Jah­res-/ Halb­jah­res-/ oder Quar­tals­ar­bei­ten anfer­ti­gen. Die­se wer­den vom ent­spre­chen­den Fach­leh­rer bewer­tet. Die Note geht in die Fach­no­te ein.
  • wer­den, haben ledig­lich wie­der­ho­len­den und ein­üben­den Cha­rak­ter.
  • Pflicht­auf­ga­ben, die in eigens dafür vor­ge­se­he­nen PM-Stun­den erle­digt
  • Pro­jek­te haben Vor­rang.
  • Grund­la­ge der ein­zu­üben­den und im Unter­richt anzu­wen­den­den Metho­den ist das Metho­den­cur­ri­cu­lum.

 

Pflicht­auf­ga­ben:

In allen Klas­sen hängt eine Über­sicht dar­über, was in der Woche als Pflicht­auf­ga­ben für die Auf­ga­ben­stun­den auf­ge­ge­ben wur­de. In der Auf­ga­ben­stel­lung muss ver­merkt sein, bis wann die Auf­ga­be zu erle­di­gen ist. Die Auf­ga­ben wer­den auf Kle­be­zet­tel geschrie­ben und in die Spal­te des jewei­li­gen Faches geklebt.

Außer­dem wird in jeder Klas­se ver­merkt, wel­che Metho­den die Schü­le­rIn­nen beherr­schen (soll­ten). So hat auch jede/r Fachlehrer/in den Über­blick dar­über, wel­che Metho­den er/sie von den Schü­le­rIn­nen ver­lan­gen kann.

Auf­ga­ben­stun­den:

Anzahl der Auf­ga­ben­stun­den je Jahr­gang, in denen Pflicht­auf­ga­ben erle­digt wer­den:

 

Jg. KR Auf­ga­ben­stun­den PM Inhal­te der PM-Stun­den
5 1 1 5 Ein­üben neu­er Methoden/ Textdetektive/Verknüpfung Metho­den + Fach­un­ter­richt /
eige­stän­di­ges Erar­bei­ten der Jah­res-/Halb­jah­res-/Quar­tals­pro­jek­te der Schü­ler
6 1 1 5
7 1 2 3
8 1 2 3
9 nach Bedarf 2+1(Prüfungsvorb.) etc. 2
10 nach Bedarf 2+1(Prüfungsvorb.) etc. 1

 


The­men­vor­schlä­ge für die Schü­ler­ar­bei­ten pro Jahr­gang:

 

Jahr­gang The­men­vor­schlä­ge
5 Steck­brie­fe von Tie­ren, Men­schen, Län­dern; Hob­bies; Ägyp­ten; Stein­zeit; Freie Spe­zi­al­the­men “Ich bin Spe­zia­list für …”; Buch­vor­stel­lung
6 Lebens­be­din­gun­gen von Kin­dern in ande­ren Kul­tu­ren; Wald (Steck­brie­fe); Natur­wis­sen­schaft­li­che Ver­su­che; Römer; Wickin­ger; India­ner; Samu­rai; Schreib­pro­jek­te z. B. Poe­sie, Buch­vor­stel­lung
7 Port­fo­lio zu einem Land z.B. im Rah­men einer bedeu­ten­den Sport­ver­an­stal­tung; Mit­tel­al­ter; Vor­stel­len geo­me­tri­scher Kör­per; Spie­le; Aba­kus; römi­sche Zah­len; Zah­len­sys­te­me; Buch­vor­stel­lung
8 Berufs­bil­der; Prak­ti­kums­prä­sen­ta­ti­on; Geld; Taschen­geld; Rechts­fä­hig­keit; Zei­tung; Lese­ta­ge­buch; Buch­vor­stel­lung; franz. Revo­lu­ti­on; Nach­bar­schafts­pro­jek­te (Alten­heim, Kran­ken­haus…)
9 Im Jahr­gang 9 sol­len die Pro­jek­te auf ein hal­bes Jahr ange­legt sein.

Buch­vor­stel­lung; Nach­bar­schafts­pro­jek­te (Alten­heim, Kran­ken­haus…)¸ Natio­nal­so­zia­lis­mus; Men­schen­rech­te; Umwelt; Musik­epo­che, Künst­ler­por­trait

10 Im Jahr­gang 10 sol­len die Pro­jek­te auf ein hal­bes Jahr ange­legt sein.

Freie The­men aus­ge­wählt aus den Unter­richts­the­men zur Ver­tie­fung (in Abspra­che mit dem Fachlehrer/in)

 

Sons­ti­ge Rege­lun­gen:

  • In jeder Klas­se wird ein Stun­den­plan aus­ge­hängt, aus dem die Inhal­te der PM Stun­den ersicht­lich wer­den.
  • Die Tuto­rIn­nen ent­schei­den, in wel­chen Stun­den Pro­jek­te, Pflicht­auf­ga­ben oder Klas­sen­rat statt­fin­den.
  • Pro­jek­te sind ent­we­der Jahr­gangs­pro­jek­te, die Arbeit an frei­en The­men oder Zwi­schen­for­men.
  • Pro­jekt­ar­beit geht in die Fach­no­ten ein. Dazu ist eine Abspra­che mit dem Fachlehrer/in erfor­der­lich.
  • Die Durch­füh­rung von Pro­jek­ten ist in den Jahr­gän­gen 5–8 ver­pflich­tend, in den Jahr­gän­gen 9 und 10 im Hin­blick auf die durch die Prü­fungs­vor­be­rei­tun­gen gege­be­nen zeit­li­chen Ein­schrän­kun­gen fakul­ta­tiv.