GGSNK-Gemeinschaft

Koope­ra­ti­on zwi­schen Men­schen ist eine Schlüs­sel­kom­pe­tenz für den Schul­er­folg, aber auch für den Erfolg im Leben. Dabei geht es nicht nur um Effi­zi­enz, son­dern auch um die Gebor­gen­heit in einer Gemein­schaft. Wo Men­schen sich in einer Gemein­schaft wohl füh­len, kön­nen sie ihre Fähig­kei­ten bes­ser ent­fal­ten und sich damit stär­ker in das Zusam­men­le­ben ein­brin­gen. Des­halb för­dert die GGS Neun­kir­chen bei Schü­le­rIn­nen und Leh­re­rIn­nen sys­te­ma­tisch die Koope­ra­ti­on im Team.

Sie ler­nen die Grund­la­gen des sozia­len Mit­ein­an­ders in Grup­pen- und Team­ar­beit. Ent­schei­dend dabei ist, Unter­schied­lich­keit und Viel­falt als Stär­ke und per­sön­li­che Berei­che­rung zu erle­ben und Unter­stüt­zung anzu­neh­men. Dabei erfah­ren sie, dass das Ler­nen von und mit­ein­an­der nach­hal­ti­ger ist als die aus­schließ­li­che Wis­sens­ver­mitt­lung durch die Leh­re­rIn. Außer­dem erle­ben sich die Schü­le­rIn­nen als Ver­mitt­ler von Wis­sen und als Unter­stüt­zer der Mit­schü­le­rIn­nen.

Das soli­da­ri­sche Mit­ein­an­der in der Schul­ge­mein­schaft spielt die Koope­ra­ti­on mit Bil­dungs­part­nern für die GGS Neun­kir­chen eine wich­ti­ge Rol­le. Neben den Eltern sind ande­re Per­so­nen und Insti­tu­tio­nen am Bil­dungs­pro­zess der Kin­der und Jugend­li­chen betei­ligt. Als „offe­ne Schu­le“ will die GGS Neun­kir­chen bei der Bewäl­ti­gung gemein­sa­mer Her­aus­for­de­run­gen zusam­men­ar­bei­ten, sich davon inspi­rie­ren las­sen und ihre Erfah­run­gen in Aus­tausch­pro­zes­se ein­brin­gen.