weiterlesen

Aus über 2500 teilnehmende Schülern und 500 Songs wurden in der letzten Runde von einer Jury der beste Song ausgezeichnet. In diesem Jahr geht der Preis für den „Eine-Welt-Song“ an Ward & George von der GGS Neunkirchen,

Die virtuelle Landesausstellung des Mediennetzwerkes Réseau Médias SaarLorLux hat den Anspruch, fachliche Inhalte zu 250 Jahren Bergbaugeschichte an der Saar mit digitalen Medien zu vermitteln und bringt so das Museum in die Schule.


Dass Experimente nicht immer in einem Labor durchgeführt werden müssen, zeigte die Veranstaltung Lab in a Box (Labor in einer Kiste) der Universität des Saarlandes, die an der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen am 14.03.2019 durchgeführt wurde. Hierzu rückten zwei Mitarbeiterinnen vom Lehrstuhl Physik an um mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7e sowie der Lego-AG von Frau Philippi zu forschen.

Es wurden 8 Stationstische aufgebaut, wobei jeder Tisch einen Versuch zu einem anderen Phänomen bereitstellte. So konnte die Schülerschaft mit Versuchen wie eine Brücke bauen ohne Seil und Kleber, einen Tischtennisball mit Hilfe eines Föns in der Luft halten, eine Glasflasche nur mit Hilfe von trockenem Reis und einem Löffel hochheben und weiteren spannenden Themen begeistert werden. Für Lehrerin Philippi war das Projekt ein voller Erfolg, denn die Schülerinnen und Schüler konnten in Eigenregie die Experimente durchführen und sich von der Physik überraschen lassen.

Steigender Medienkonsum, das Aufwachsen mit neuen Medien sowie der Wandel der genutzten Medien stellen Schulen unserer heutigen Zeit vor neue Herausforderungen. Um einen altersgerechten Umgang mit neuen Medien wie Smartphones und Tablets aber auch Apps wie WhatsApp, Instagram, TikTok, Facebook und Youtube für die Schülerschaft zu gewährleisten, wird an der Schule ein Medienprojekt in den fünf Klassen der Klassenstufe 5 in das Konzept der Medienerziehung übernommen und jährlich im Jahrgang 5 durchgeführt.

Schirmherr dieses Projekts ist die hausinterne Schulsozialarbeit, vertreten durch die Sozialarbeiterinnen Jenny Klasen und Tanja Hauser. Im Mittelpunkt des Projektes stehen dabei Fragen wie: Was sind Social Media? Welche Funktionen haben diese? Was fasziniert so an Sozialen Medien? Welchen Nutzen haben die Schülerinnen und Schüler?

Eng eingebunden in dieses Projekt ist der Ethikkurs der Klassestufe 10, welcher einen Rollenspiel zum Thema Gruppenchat bei WhatsApp vorbereitet und dieses gemeinsam den Fünftklässlern vorstellt. „Schüler helfen Schülern ist eine tolle Methode, um den Lernerfolg zu erhöhen,“ findet Julia Rebold, als Kursleiterin Ethik am Projekt involviert. Doch auch die Erarbeitung von Regeln zu einem sicheren und bewussten als auch kritischen Umgang mit Sozialen Medien und speziell WhatsApp ist eines der Kernanliegen, wie Schulsozialarbeiterin Jenny Klasen zu berichten weiß.

Durch eine erhöhte Medienkompetenz möchte man die Schülerschaft auch für die Schattenseiten sensibilisieren, denn leider sind es oft diese Schattenseiten, die für Schlagzeilen in der Presse sorgen: Konfliktaustragung in der Medienwelt, Cybermobbing, Austausch problematischer Inhalte als auch das Wissen um die persönlichen Rechte und Pflichten sind Themen, mit denen sich die Jugend der heutigen Zeit auseinandersetzen muss. Und gerade hierzu kann man nach Meinung von Schulleiter Clemens Wilhelm nicht früh genug anfangen, denn wie er zu berichten weiß, wachsen Kinder und Jugendlichen bereits in frühen Jahren in der digitalen Welt mit Smartphones und Tablets auf. Doch durch die enge Zusammenarbeit zwischen Schulsozialarbeit, dem Ethikkurs sowie der Mitarbeit der Lehrerschaft soll gewährleistet werden, dass es zu einem altersgerechten und verantwortungsvollen Umgang mit Sozialen Medien kommt, deren Grundlage schon in Klassenstufe 5 gelegt werden soll.

Ein sportlicher Wettbewerb war es nicht, der am Mittwoch, 24.10.18, Anlass zum fairen Kochen an der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen (GGS NK) war. Vielmehr wurde für den Wahlpflichtkurs Wirtschaft und Technik mit Schwerpunkt Handwerk der Klassenstufe 10 ein Workshop von Lamine Conté angeboten, der Geschäftsführer des Haus Afrika e.V. – ein Verein als Brücke zwischen Menschen ist.

Thematische Schwerpunkte des Workshops waren Fairer Handel und entwicklungspolitische Themen, die von Lamine Conté theoretisch als auch praktisch vermittelt wurden. So lauschten die Mittelstufenschülerinnen und –schüler gebannt den Ausführungen von Herrn Conté, der extra aus Saarbrücken angereist war. Nach dem theoretischen Teil galt es für die Jugendlichen, fair gehandelte Produkte wie zum Beispiel Bananen und Kakao in der schuleigenen Lehrküche in schmackhafte Gerichte zu verwandeln, welche man im Anschluss gemeinsam mit Herrn Conté zu sich nahm.

Hintergrund dieses Workshops ist, dass die GGS Neunkirchen, welche das Siegel „Fair-Trade-Schule“ besitzt, immer wieder theoretische Aspekte mit praktischer Anwendung in verschiedenen Unterrichtssituationen verknüpft, um das erworbene Siegel zu bestätigen und die Schülerinnen und Schüler für das facettenreiche Thema Fair Trade zu sensibilisieren. Und mit diesem Workshop konnte eine motivierende Lehr-Lern-Situation geschafft, bei der alle Beteiligten mit Spaß und Elan bei der Sache waren, nicht nur beim Fairen Handel, sondern auch beim fairen Kochen.