Die Advents­zeit ist eine Zeit der Besinn­lich­keit – und der Scho­ko­la­de. Doch nicht für jeden wird es etwas geben. Zu die­sem Schluss kam eine aus Ober­stu­fen­schü­le­rin­nen und ‑schü­lern zusam­men­ge­stell­te Thea­ter­grup­pe, die am 1. Advents­sonn­tag in der Frie­dens­kir­che Saar­brü­cken ihr selbst erar­bei­te­tes und in Eigen­re­gie geprob­tes Thea­ter­stück vor­stell­te. Hier­bei wur­den die Schat­ten­sei­ten der Kakao­pro­duk­ti­on wie Kin­der­ar­beit, Brand­ro­dung und Aus­beu­tung der Bau­ern the­ma­ti­siert.

Hier­bei bedien­te man sich der kon­tras­tie­ren­den Wün­schen und Sehn­süch­te von Men­schen und v.a. Kin­dern auf Kakao­plan­ta­gen und in der west­li­chen Welt. Poin­tiert wur­den die schau­spie­le­ri­schen Ein­la­gen von eigens umge­schrie­be­nen Jin­gles wie der Mer­ci-Wer­bung als auch Bing Cros­bys Weih­nachts­song I´m drea­ming of a White Christ­mas, um die aus­beu­te­ri­schen Metho­den und die Kin­der­ar­beit im Kakao­s­ek­tor zu beleuch­ten. Damit wol­le man die Men­schen wach­rüt­teln, ihr Kon­sum­ver­hal­ten vor allem in der Weih­nachts­zeit zu über­den­ken, wer­den doch hier vie­le tau­send Ton­nen Scho­ko­la­de in Form von Scho­ko­la­den­ni­ko­läu­sen und ande­ren Scho­ko­la­den­pro­duk­ten kon­su­miert, wie Johan­na Bitt­ner, Schü­le­rin der Klas­sen­stu­fe 11, zu berich­ten weiß.

Die Dar­bie­tun­gen der Thea­ter­grup­pe der GGS NK, der ca. 100 Zuschau­er gebannt folg­ten, war Auf­takt des SWEET & FAIR Advents­ka­len­ders der Fairtra­de Initia­ti­ve Saar, bei dem hin­ter jeden Tür­chen eine Akti­on steht, die auf die Miss­stän­de wie Kin­der­ar­beit in der Kakao­bran­che auf­merk­sam machen sol­len und so auch zum Pro­fil der Fairtra­de-Schu­le GGS NK passt. Mit Erich Käs­t­ners auf­ge­führ­tem Song Mor­gen Kin­der wird´s nichts geben möch­te die Thea­ter­grup­pe dar­auf hin­wei­sen, dass neben vie­len glück­li­chen Kin­dern in der west­li­chen Welt vor allem die im Kakao­s­ek­tor arbei­ten­den Kin­der die ganz gro­ßen Ver­lie­rer der Scho­ko­la­den­pro­duk­ti­on sind.