Die Ganz­tags­ge­mein­schafts­schu­le Neun­kir­chen (GGS NK) steht momen­tan in engem Kon­takt mit der Mili­ma­ni Pri­ma­ry School im etwa 6200km ent­fern­ten Nairobi/ Kenia. Die „Fair Tra­de Schu­le“, wel­che die­ses Sie­gel seit dem Jahr 2018 trägt, betreibt meh­re­re Pro­gram­me, um die­ser Aus­zeich­nung gerecht zu wer­den. So nimmt sie auch an dem Pro­gramm „Chat der Wel­ten“ teil, bei dem sie mit einer Part­ner­schu­le im afri­ka­ni­schen Kenia mehr­fach in die­sem Jahr via Sky­pe chat­tet und sich aus­tauscht.  Im Vor­der­grund steht hier zum einen der Per­spek­tiv­wech­sel durch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, denn sie sol­len die Schu­le aus der Sicht der Chat­part­ner sehen.

Hier­für wur­den Vide­os in eng­li­scher Spra­che von den teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­lern bei­der Schu­len selbst erstellt und über­mit­telt, um Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de zu erken­nen. Dabei weck­ten The­men mit Lebens­welt­be­zug wie Anzahl der Schü­ler­schaft, Orga­ni­sa­ti­on der Schü­ler­ver­tre­tung, Schul­uni­form, sani­tä­re Anla­gen, Müll­tren­nung und all­ge­mei­ne Aus­stat­tung der Schu­len sowie das Schu­les­sen gro­ßes Inter­es­se bei der Schü­ler­schaft. Doch auch das The­ma Nach­hal­tig­keit wird an bei­den Schu­len groß geschrie­ben. „Es war inter­es­sant zu sehen, wie sehr der Nach­hal­tig­keits­ge­dan­ke an bei­den Schu­len ver­folgt wird“, gab Schü­ler Eli­as Rie­fer (Klas­se 10) zu Pro­to­koll. Denn bei­de Schu­len sind sowohl im Bereich Müll­tren­nung als auch Arbeit mit Bäu­men und Wäl­dern tätig. Sehr beein­druckt zeig­te sich Zoe Gris­wold, als sie erfuhr, dass an der Mili­ma­ni Pri­ma­ry School jeder Schü­ler und jede Schü­le­rin einen Baum pflan­zen muss. Ein Gedan­ke, der auch Schul­lei­ter Cle­mens Wil­helm sehr gefällt, sei dies auch ein Pro­jekt, „das man auch in unse­rem Schul­wald ver­wirk­li­chen könn­te.“

Neben den Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Grund­kurs Eng­lisch der Klas­sen­stu­fe 10 neh­men auch sechs aktu­el­le Fünft­kläss­le­rIn­nen, die zu einer Pro­fil­klas­se Wald gehö­ren, am Chat der Wel­ten teil und konn­ten die Fra­gen aus Kenia bezüg­lich des Schul­wal­des der GGS Neun­kir­chen beant­wor­ten.

Das Pro­jekt „Chat der Wel­ten“ läuft schul­jahr­über­grei­fend. Nach zwei­ma­li­gem chat­ten mit den kenia­ni­schen Freun­den sind wei­te­re Chats für Sep­tem­ber ange­dacht, über­schnei­den sich doch die Schul- und Feri­en­zei­ten bei­der Län­der im Som­mer. Für Pro­jekt­lei­te­rin und Leh­re­rin Kris­ti­na Backes kein Pro­blem, kann sie doch die teil­neh­men­de Schü­ler­schaft für die zukünf­ti­gen Chats gut vor­be­rei­ten. Unter­stüt­zung fin­det sie hier­bei von Wyn­nie Mbyn­dio von der Fairtra­de-Initia­ti­ve Saar­brü­cken, wel­che an den Chats teil­nimmt und bei Ver­stän­di­gungs­pro­ble­men und mit ihrem fun­dier­ten Wis­sen zu bei­den Schu­len wei­ter­hel­fen kann. Sie orga­ni­sier­te 2018 eine Bil­dungs­rei­se nach Kenia, bei der der Kon­takt zwi­schen der Mili­ma­ni Pri­ma­ry School und der GGS Neun­kir­chen auf­ge­baut wer­den konn­te, weiß Vere­na Bubel zu berich­ten, die selbst an die­ser Rei­se teil­nahm und als Leh­re­rin an der GGS tätig ist. Sie hofft, dass die Über­win­dung von Gren­zen und Distan­zen mit­tels Chats das Glo­ba­le Ler­nen der Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei­der Schu­len wei­ter för­dert und freut sich auf eine wei­te­re Koope­ra­ti­on zwi­schen den Lern­in­sti­tu­tio­nen aus zwei ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten.