Ein sport­li­cher Wett­be­werb war es nicht, der am Mitt­woch, 24.10.18, Anlass zum fai­ren Kochen an der Ganz­tags­ge­mein­schafts­schu­le Neun­kir­chen (GGS NK) war. Viel­mehr wur­de für den Wahl­pflicht­kurs Wirt­schaft und Tech­nik mit Schwer­punkt Hand­werk der Klas­sen­stu­fe 10 ein Work­shop von Lami­ne Con­té ange­bo­ten, der Geschäfts­füh­rer des Haus Afri­ka e.V. – ein Ver­ein als Brü­cke zwi­schen Men­schen ist.

The­ma­ti­sche Schwer­punk­te des Work­shops waren Fai­rer Han­del und ent­wick­lungs­po­li­ti­sche The­men, die von Lami­ne Con­té theo­re­tisch als auch prak­tisch ver­mit­telt wur­den. So lausch­ten die Mit­tel­stu­fen­schü­le­rin­nen und –schü­ler gebannt den Aus­füh­run­gen von Herrn Con­té, der extra aus Saar­brü­cken ange­reist war. Nach dem theo­re­ti­schen Teil galt es für die Jugend­li­chen, fair gehan­del­te Pro­duk­te wie zum Bei­spiel Bana­nen und Kakao in der schul­ei­ge­nen Lehr­kü­che in schmack­haf­te Gerich­te zu ver­wan­deln, wel­che man im Anschluss gemein­sam mit Herrn Con­té zu sich nahm.

Hin­ter­grund die­ses Work­shops ist, dass die GGS Neun­kir­chen, wel­che das Sie­gel „Fair-Tra­de-Schu­le“ besitzt, immer wie­der theo­re­ti­sche Aspek­te mit prak­ti­scher Anwen­dung in ver­schie­de­nen Unter­richts­si­tua­tio­nen ver­knüpft, um das erwor­be­ne Sie­gel zu bestä­ti­gen und die Schü­le­rin­nen und Schü­ler für das facet­ten­rei­che The­ma Fair Tra­de zu sen­si­bi­li­sie­ren. Und mit die­sem Work­shop konn­te eine moti­vie­ren­de Lehr-Lern-Situa­ti­on geschafft, bei der alle Betei­lig­ten mit Spaß und Elan bei der Sache waren, nicht nur beim Fai­ren Han­del, son­dern auch beim fai­ren Kochen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.