Wie in jedem Jahr, so fand auch in die­sem Jahr wie­der die Kul­tur­werk­statt an der GGS Neun­kir­chen statt. An zwei Ter­mi­nen boten Schü­ler und Schü­le­rin­nen unse­rer Schu­le einen Ein­blick in ihr Kön­nen und ihre krea­ti­ve und artis­ti­sche Arbeit aus dem Schul­le­ben. Am Don­ners­tag in der über­füll­ten Aula der Schu­le und am  Frei­tag in der bis zum letz­ten Platz besetz­ten Stumm­schen Reit­hal­le zeig­ten die Schü­ler der GGS Neun­kir­chen ihre Fähig­kei­ten. Begrüßt durch den Schul­lei­ter Cle­mens Wil­helm und mode­riert von Leh­re­rin Vere­na Bubel hat­te die Kul­tur­werk­statt einen ange­mes­se­nen Rah­men. Ob nun sport­li­che Kunst­stü­cke wie das Fah­ren auf einem Ein­rad oder gesang­li­che Dar­bie­tun­gen  wie die Klas­se 7b mit ihrem stim­mungs­vol­len Lied oder die Schü­le­rin­nen aus der Ober­stu­fe, die mit Lie­dern aus einem erfolg­rei­chen Block­bus­ter – das Publi­kum war begeis­tert. Auch die Thea­ter­klas­sen hat­ten die Gele­gen­heit ihr dar­stel­le­ri­sches Kön­nen zu prä­sen­tie­ren und zeig­ten dabei komö­di­an­ti­sches Talent.  Auch nach­denk­li­che Momen­te wie das Thea­ter­stück „Shel­ter“ über indi­sche Kin­der­ar­beit oder den gelun­gen Rück­blick über Mode und ihre Aus­wir­kun­gen zeig­ten, dass sich die Schü­ler und Leh­rer der GGS Neun­kir­chen sich immer wie­der neue und anre­gen­de Din­ge ein­fal­len las­sen. So ist jetzt schon sicher, dass die Kul­tur­werk­statt auch im kom­men­den Schul­jahr ein vol­ler Erfolg wer­den wird.