Wie in jedem Jahr machte sich eine Schülergruppe mit drei Lehrern und 2 Sportstudenten mit Skil- und Snowboardlehrerlizenz Mitte Januar wieder auf ins Pitztal, um eine außergewöhnliche Ski- und Snowboardwoche in den Bergen zu erleben.

Dieses Jahr meinte es der Wettergott nicht so gut mit den Schülern. Nachdem am erste Skitag noch Kaiserwetter herrschte, schneite es bis zur Abreise durchgehend.

Die Schüler wurden in verschiedenen Kleingruppen eingeteilt und das Ski- und Snowboardkönnen wurde entweder neu erlernt oder weiter verbessert. Die Schüler waren topp motiviert und zeigten sich auch sehr talentiert. Alle machten große Fortschritte und konnten auf den Pisten ihr Können weiterentwickeln.

Nach dem Skifahren gab es abends ein leckeres Menu mit einer Suppe, Salatbuffet, einer Haupt- und Nachspeise. Danach ließ die Gruppe den Tag in geselliger Runde bei Spielen oder Gesprächen ausklingen.

Am Dienstagabend sorgte eine Fackelwanderung im schneebedeckten Tal für ein besonders Highlight. Zuvor stand ein mexikanischer Abend mit Musik, Sombreros, Tacos, Wraps , verschiedenen Soßen und anderen Köstlichkeiten auf dem Programm.

Der letzte Skitag stand im Zeichen des Ski- und Snowboardrennes. Mit Startnummern, Starthäuschen, Torstangen  und  Zeitnahme war alles vorbereitet für ein richtiges Rennen. Während den Läufen durch den Stangenwald zeigten die Schüler  auf Boards und Skiern ihr Können.

Am Abschlussabend wurden die schnellsten Abfahrer, unter großem Beifall bei der Siegerehrung geehrt.  Den Höhepunkt bildete die Skitaufe, bei der einige Schülerinnen und Schüler  für besondere Ereignisse während und außerhalb des Skifahrens von den „Skigöttern getauft“ wurden.

So ging eine wunderschöne und ereignisreiche Woche wie im Flug vorbei und viele fiebern schon jetzt der Skilehrfahrt 2019 entgegen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.