Am Freitag, den 08.07.16 war es soweit: Die Schüler des Jahrgangs 9 der GGS Neunkirchen mussten sich trennen. Ein Teil der Schüler erhielt den Hauptschulabschluss, während der andere Teil seinen weiteren Weg in Klassenstufe 10 geht. Aber die Zeit der Trennung ist auch eine Zeit zum Feiern, denn wer einen Schulabschluss erreicht hat, der soll legt den Grundstein für seinen Weg in die Zukunft. Unter dem Motto „Unübersehbare Spuren hinterlassen wir dann, wenn wir Mut haben, Wege zu gehen, die vor uns noch niemand gegangen ist“ stand die Abschlussfeier die eröffnet wurde durch den Gesang von 6 Schülerinnen, die das Lied von Xavier Naidoo „Dieser Weg“ interpretierten und somit auf das Thema „Spuren“ hinlenkte.

Im Anschluss daran sprach der Schulleiter Clemens Wilhelm zu den anwesenden Schülern, den Eltern und den Lehrern. Er wies in seiner Rede daraufhin, dass es gerade wichtig ist, seinen eigenen Weg zu gehen, der Weg, der zu einem passt. Um dies zu verdeutlichen griff Clemens Wilhelm dafür auf eine Geschichte von einem Geschwisterpärchen aus Afrika zurück, die beide einen unterschiedlichen Weg für ihr Leben wählten und der Vater erkennen musste, dass beide Wege, die jeweiligen Wege sind, die zu seinen Kindern passen und er damit zufrieden sein kann. Ebenso geht es den Schülern: Jeder muss seinen Weg finden, sei dieser Weg einer, der in die Ausbildung führt oder ein Weg, der einen weiteren Schulweg zeigt; auch die Wege der Praktika oder des freiwilligen sozialen Jahres sind für die jeweiligen Schüler die richtigen. Dies betonten auch die 8 Schüler (je 2 aus einer Klasse) in ihrer Rede, die sie an den eigenen Jahrgang richteten. Es wurde betont, dass die Schule und dabei vor allem die Tutoren Spuren bei den Schülern hinterlassen haben, die ihnen wichtig sind, genauso haben die Schüler Spuren bei ihren Tutoren hinterlassen und wie betont wurde, manchmal auch negative, wie die Spuren der Pubertät. Aber natürlich haben die Schüler an der GGS Neunkirchen und bei ihren Tutoren viele positive Spuren hinterlassen und sie werden in Erinnerung bleiben. Dann endlich kam es zu dem ersehnten Teil der Abschlussfeier, es wurden die Zeugnisse überreicht und jeder Schüle, der stolz sein Zeugnis in Händen hielt, bekam von den anwesenden Freunden und der Familie Applaus gespendet. Im Anschluss daran bedankten sich die Klassen bei ihren Tutoren und dabei gab es einige Tränen, sowohl bei Schülern als auch Lehrern. Zum Abschluss des gelungenen Abends tanzte die Klasse 9d auf das Lied „Ein Hoch auf uns“ einen gelungen Tanz mit vielen Hip-Hop Elementen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.