GGSNK-FreizeitFreizeit ist an der GGS Neunkirchen ein eigener pädagogischer Raum für nicht for-melle und informelle Bildungsprozesse. Das Freizeitangebot umfasst die folgenden Bereiche.

Aktivität und Erfahrung: Hier geht es um organisierte Aktivitäten oder gestaltete Er-fahrungsräume, bei denen Kinder und Jugendliche auf freiwilliger Basis von Erwachsenen Lernanregungen erhalten und sich außerhalb des Unterrichts Kenntnisse und Kompetenzen aneignen können. Hierzu gehören Projekte, Arbeitsgruppen, Aktionen und Aktivitäten, bei denen SchülerInnen ihren eigenen Interessen und Hobbys nachgehen können – sei es auf kulturellem, sportlichem, handwerklichem, politischem oder wissenschaftlichem Gebiet.

Eigenverantwortung und Partizipation: An der GGS Neunkirchen brauchen Kinder und Jugendliche Einfluss auf die Gestaltung ihres Tagesablaufs. Deshalb ist es wichtig, SchülerInnen Verantwortung für bestimmte Bereiche des Schulalltags zu übertragen, die sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Entscheidend ist, dass es sich hierbei um „echte“ Aufgaben handelt, die für den Alltag der Schulgemeinschaft von Bedeutung sind, also um ein Lernen in der Realität.

Begegnung, Geselligkeit und soziale Beziehungen: SchülerInnen lernen nicht nur nach Plan, sondern auch dann, wenn sie unter sich sind, also im alltäglichen Zu-sammenleben. An der GGS Neunkirchen wird deshalb auf informelle Bildung, auf ungeplantes Lernen, das sich unbeabsichtigt im Alltag ergibt, großen Wert gelegt. In diesen Freiräumen werden Kontakte geknüpft, Geselligkeit gepflegt und Beziehungen aufgebaut. miteinander leben.

Erholung, Zerstreuung und Entspannung: Es ist anstrengend, den ganzen Tag an der Schule zu sein. Kinder und Jugendliche brauchen deshalb im Laufe des Tages immer wieder Phasen, in denen sie von den schulischen Anforderungen abschalten können. Sie finden Ruhe, können sich entspannen, aber auch austoben und sich zerstreuen.