GGSNK-Vielfalt

Um all ihren SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, wichtige fachliche und überfachliche Kompetenzen zu erwerben, ihre Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln, ihre Persönlichkeit zu entfalten und sich eine möglichst umfassende Bildung anzueignen, setzt die GGS Neunkirchen auf ein vielfältiges Bildungsangebot, das unterschiedliche Lernvoraussetzungen und Lernwege berücksichtigt. Dazu werden formale Bildungsangebote mit non-formalen und informellen Bildungsgelegenheiten, also Pflichtunterricht, andere pädagogische Angebote und alltägliches Zusammenlebens zu einer pädagogischen und organisatorischen Einheit verknüpft. Eine Atmosphäre der Wertschätzung und Anerkennung in allen Bereichen wird gepflegt.

Übergeordnete pädagogische Ziele sind Selbstbestimmung und Selbstentfaltung, Solidarität, Lernerfolg im Hinblick auf einen adäquaten Schulabschluss und Handlungsfähigkeit in der Lebenspraxis.

Die Gemeinschaftsschule vermittelt eine erweiterte und vertiefte allgemeine Bildung, die zugleich Grundlage einer Berufsausbildung oder weiterführender berufsbezogener oder studienbezogener Bildungsgänge ist. Das Unterrichtsangebot umfasst den Pflichtbereich, den Wahlpflichtbereich und den Wahlbereich. Vorgabe für die angesetzten Grundstunden in der Stundentafel sind die in den Kernlehrplänen formulierten Kompetenzen.

Die Gemeinschaftsschulverordnung weist darüber hinaus flexible Stunden zu, die für die Klassenstufen 5 bis 10 insgesamt einen Gestaltungsraum von 15 Kontingentstunden ergeben. Weiterhin sind Förderstunden, Stunden zur Gestaltung der Klassengemeinschaft und zum Erwerb von Methodenkompetenzen vorgesehen.

Auf dieser Grundlage setzt die GGS Neunkirchen die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte ihres Bildungsangebotes: