Um das Lernen zu lernen, arbeitet die GGS Neunkirchen gezielt am Aufbau metho-discher Kompetenzen. Dabei werden in den Jahrgängen methodische Schwerpunkte gesetzt.

In den Klassen 5 und 6 liegt der Schwerpunkt (neben dem fachlichen Lernen) auf dem Auf- und Ausbau sozialer und methodischer Kompetenzen und dem Erlernen von Strategien zur zielgerichteten Kooperation. TutorInnen und Schulsozialarbeite-rInnen arbeiten in dieser Zeit eng zusammen. Strategien zur Kooperation und Grundlagen der Zusammenarbeit in Gruppen werden auch im Fachunterricht umgesetzt. Hier sei auch auf den Punkt „Individualisierung“ hingewiesen.

In den Klassen 7 und 8 werden die Strategien zum zielgerichteten kooperativen und individuellen Lernen vertieft (siehe dazu das Konzept der PM – Stunden im Kapitel „Individualisierung“). Die SchülerInnen werden immer mehr zum Mitgestalter und Mitverantwortlichen ihres Lernprozesses, so dass hier die Grundlagen einer eigenbestimmten Lebensführung (siehe Leitbild) ausgebaut werden.
Bedingt durch die anstehenden Abschlussprüfungen und Übergangsentscheidungen liegt der Schwerpunkt in den Klassen 9 und 10 zunächst auf der Vorbereitung darauf, aber auch auf der intensiven Auseinandersetzung mit der Berufsfindung. SchülerInnen , die im Jahrgang 10 in den A-Kursen sind, bereiten sich auf das Arbeiten in der Oberstufe vor.

Der Unterricht in der Oberstufe zielt auf das Erreichen des Abiturs. Im Sinne eines umfassenden Bildungsbegriffs stehen aber auch in der Oberstufe die Aspekte der Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit mit im Vordergrund. SchülerInnen finden ihren persönlichen Sinn im Lernen am besten im Dialog mit anderen.