Spatenstich für unseren Erweiterungsbau

Am 6.7.2017 wurde mit dem ersten Spatenstich die offizielle Bauphase an unserer Schule eingeläutet (wir berichteten). Zu diesem Anlass besuchten Minister Ulrich Commerçon und Landrat Sören Meng unsere Baustelle auf dem Schulhof. In den nächsten Monaten entsteht inmitten des Schulgeländes eine ein Lernzentrum, das es „“in dieser Form in Deutschland noch nicht gibt“, so Schulleiter Clemens Wilhelm. Das mit Baukosten von einer Million veranschlagte Bauprojekt wird finanziell vom Landkreis getragen. Unterstützt wird der Landkreis dabei finanziell vom Ministerium im Rahmen des Investitionsprogramms „Bildung und Betreuung“ mit einer Zuwendun von 400 000 Euro.

Minister Commerçon lobte in seiner Rede das geplante Bauprojekt und wies darauf hin, dass die GGSNK seit jeher ein ganz besonderer Schulstandort sei, der von Beginn an mit viel Kreativität und Enthusiasmus weiter entwickelt werde. Der Bau helfe die Qualität der Unterrichts- und Erziehungsarbeit  zu gewährleisten. Landrat Sören Meng betonte, dass der Erweiterungsbau für einen geordneteten Ganztagsbetrieb sowie zur Umsetzung von Inklusionsvorschriften notwendig und wichtig sei.

Kulturwerkstatt der GGS Neunkirchen

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand die Kulturwerkstatt der GGS Neunkirchen statt: Einmal in der Aula der GGSNK und einmal in der Stummschen Reithalle. An diesen beiden Tagen hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit zu zeigen, was sie sich Kreatives und Sportliches in diesem Schuljahr überlegt und angeeignet hatten.

Die Aufführungen der Zirkus AG und die Auftritte und der beiden Theaterklassen 5b und 6b waren große Erfolge. Die 6b zeigte „Die Stadt nebenan“ – ein Theaterstück, in dem die unterschiedlichsten Jugendlichen aufeinander treffen. Die 5b zeigte „Unser Märchen“, in welchem sie Märchenfiguren in parodistischer Art und Weise aufeinander treffen ließen. Beide Stücke  waren beim Publikum fanden großen Anklang beim Publikum.

Zum Mit- und Nachdenken animierte eine Gruppe aus Schülern der Jahrgänge 8 bis 13, die sich in den vergangenen Wochen mit dem Thema Kinderrechten befasst und diese im Stück „Kinder haben Rechte  – Haben Kinder Rechte?“  verarbeitet haben. Es war beeidnruckend zu sehen, wie die Schüler sich diesem wichtigen, aber nicht einfachen Thema angenäherten.

Die musikalischen Beiträge reichten von Rap über Pop bis hin zu türkischen Pop-Songs: Ein Schüler aus Klasse 9 trat gemeinsam mit seinem Onkel auf, sie präsentierten orientalische Musik auf der Gitarre. Auch die ruhigen Klänge der Klavierstücke von Schülern aus der Jahrgängen 7 und 8 zeigten das große Talent der Schüler. Der Rap-Auftritt eines Oberstufenschülers führte zu großer Begeisterung beim jungen Publikum. Schulleiter Clemens Wilhelm begleitete eine Schülerin aus der Klassenstufe 11 auf der Gitarre.

Ein Videoprojekt der Klassenstufe 10 präsentierte in „Alles Theater“ eine zum Teil amüsante Annäherung an die Geschichte des Theaters im Laufe der Jahrhunderte. Auch die Muku Gruppen aus den Jahrgängen 7 und 8 überzeugten mit Tänzen und selbstgebauten Papphäusern im Stile von James Rizzi.

Durchs bunte Programm führten in gewohnt lässiger Art und Weise Romina Graf und Niklas Zöllner.

Fairtrade Projekt

In Zusammenarbeit der 2. Chance,  der Willi-Graf-Realschule, der Gesamtschule Bellevue und der Fairtrade Initiative Saarbrücken  präsentierten Schüler unerer Schule in 2 Aufführungen im Theatersaal der Universität des Saarlandes ihre Ergebnisse. Bereits Ende Januar diesen Jahres begann die Arbeit an diesem Projekt.

Die Schüler der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen erstellten zusammen mit ihrer Betreuerin Christine Münster-Domke, Daniel Osorio und Jan Kunold sowie den Beteiligten des Vereins 2.Chance Saarland e.V. das Storyboard für das Theaterstück. In der darauffolgenden Zeit studierten die Theater AG, die Tanz AG und die Musik AG der Schule das Stück und die Musik in Proben ein. Währenddessen probten der Verein 2. Chance Saarland e.V. gemeinsam mit den Tanzcoaches Mario Ngouen und Yasemin Burgard und den Rapcoaches Jay Bouayeniak und Keanu Henning die Darstellung mit Schülern der Ganztagsschule Bellevue Saarbrücken.  Schüler der Willi-Graf-Realschule bauten das Bühnenbild  passend zu den Themen des Theaterstücks. Die Fairtrade Initiative Saarbrücken, die das Projekt initiierte, unterstütze uns auch bei der Durchführung der Veranstaltung  durch die Mitglieder der Bildungsabteilung Ingrid von Osterhausen und Peter Weichardt ( Fairtrade Initiative Saarbrücken ). Die Schirmherrschaft für das Projekt übernahm Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur. Unterstützt wurden wir von dem Aktionsbündnis FAIRE UNI Saar, dem Saarländischen Staatstheater, der Landeshauptstadt Saarbrücken, dem Regionalverband Saarbrücken, dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, Engagement GlobalServicestelle Kommunen in der einen Welt und des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

Diese Woche ging das Projekt dann in die heiße Phase: Am Dienstag bauten wir von der 2.Chance im Theatersaal der Uni das Bühnenbild und die Technik auf, Mittwochs folgten dann eine Gesamtprobe und die Generalprobe. Am Donnerstag, den 01. Juni 2017 öffneten gegen 9.45 Uhr dann die Türen des Theatersaals für die Schulen, die sich als Zuschauer angemeldet hatten. Pünktlich um 10.00 Uhr startete nach einem kurzen Grußwort die erste Aufführung vor einem voll besetzten Saal.

Insgesamt wirkten von der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen 29 Schüler und Schülerinnenaus den Jahrgängen 6-13 mit, die mit ihren Betreuern Christine Münster-Domke, Daniel Osorio, Jan Kunold und Philipp Graner anreisten. Die Ganztagsschule Bellevue Saarbrücken kam mit 13 Schülern und ihren Betreuerinnen Elke Mayer und Simone Culmann und die Willi-Graf-Realschule beteiligte sich mit 30 Schüler und Schülerinnen unter der Betreuung von Tanja Holzer-Scheer und Gesine Zare. Die Mitarbeiter der 2.Chance kümmerten sich um Technik und Koordination vor Ort.

Bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen

Beim diesjährigen Plakatwettbewerb „Bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ durften sich einige unserer DaF-Schüler über den Sonderpreis „Junge Künstler“ freuen. Mehr als 7000 Schüler haben bei diesem Wettbewerb, der von der DAK Gesundheit ausgeschrieben worden ist, mitgemacht. Die Preise wurden an der Gesamtschule Mandelbachtal von Monika Bachmann (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Andreas Storm (Vorstandsvorsitzender DAK Gesundheit) übergeben.

Schultheatertage Saar 2017

Von Dienstag, 15.5.17, bis Donnerstag, 18.5.17, fanden die ersten Schultheatertage Saar im Theater Überzwerg/Saarbrücken statt. Insgesamt wurden 18 Theaterstücke von saarlandweit 16 teilnehmenden Schulen aufgeführt davon allein drei Stücke aus der GGSNK

Die Schauspielgrruppen der GGSNK präsentierten ein Kaleidoskop theatraler Eindrücke und gaben einen Einblick in die breit angelegte Theaterarbeit an unserer Schule. Die Aufführungen wurden von Workshops für die Schüler begleitet, die Einblicke in  neu Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten gewährten und durch professionelle Haltung aller  beteiligten Schülern großen Spaß machte.

Die drei Produktionen der GGSNk.

die Stadt von nebenan; Eine Szenencollage nach Ideen der SchülerInnen Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen der Theaterklasse Klasse 6 von Julia Waschbusch. Spielleitung: Christine Münster-Domke

Mädchen-l(i)eben: Ein Projekt des  Kurses Musikalisch-Kulturelle Bildung, Jahrgang 9. Spielleitung: Elke Pomberg, Georg Eich

Kinder haben Rechte! haben Kinder Rechte?:  Eine Produktion zum Thema Kinderarbeit, Kindersklaverei und Kinderrechte. Gemeinsames Projekt der Jahrgänge 6-13 der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen.  Schauspiel, Musik und Tanz der Schüler der GGSNk. Spielleitung: Jan Kunold, Christine Münster-Domke, Musik Schüler der GGS unter Leitung von Daniel Osorio

 

Tag der Bewegung

Am Mittwoch, den 7.6.2017, findet der diesjährige Tag der Bewegung statt. Wie beim vergangenen Mal wird es auch in diesem Jahr einen Solidaritätslauf geben, der dieses Mal mit Unterstützung des Saarländischen Fußballverbandes organisiert wird. Die Einnahmen gehen als Spenden an soziale Projekte wie „Café con leche“ sowie an Kinder- und Hilfsprojekte in Paliri (Bolivien).

Beim Solidaritätslauf suchen sich die Schüler Sponsoren, die ihnen für jede gelaufenen Runde (0,6 km im Wagwiesental)  einen festen Betrag spenden. Je höher die Anzahl der gelaufenen Runden, desto höher ist der Betrag, den der Sponsor zahlt. Dabei können auch mehrere Sponsoren ein Kind unterstützen, so dass sich der Betrag pro gelaufener Runde erhöht. Alle Schüler haben mit dem letzten Elternbrief eine Sponsorenkarte erhalten. Sollte diese abhanden gekommen sein, so können sie die Sponsorenkarte noch einmal downloaden. Mit der ausgefüllten Sponsorenkarte gehen die Kinder und Jugendlichen nach dem Sportfest zu ihren Sponsoren, die ihnen die Sponsorengelder mit in die Schule geben, wo sie in den Klassen gesammelt werden.

Zusätzlich gibt es an diesem Tag eine Reihe von Stationen an denen die Schüler neue Sportarten ausprobieren oder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. Auch die Kletterwand wird an diesem Tag geöffnet sein.

Vor und nach der Veranstaltung sammeln sich die Schüler in den Klassen bei den Tutoren, damit die Anwesenheit kontrolliert werden kann.

Für den Sponsorenlauf ist folgender zeitlicher Rahmen geplant:

7:55 – 10.15 Uhr: Solidaritätslauf der Klassen 5-7

10:15 – 10:35 Uhr: Pause

10:35 – 13:00 Uhr: Solidaritätslauf der Klassen 8-10 + Oberstufe

 

Mit dem Rucksack durch den Bliesgau

Die Abenteuer-AG sucht in jedem Jahr nach Herausforderungen für Kinder, die etwas in der Natur erleben möchten. Zu den Aktivitäten zählen Klettern, Kajakafahren, Kooperationsspiele oder das Übernachten im Wald. In diesem Jahr hatten die Schüler sich eine Wanderung mit Gepäck ausgesucht. Aufgabe war es den eigenen Schlafplatz (Isomatte und Schlafsack) und die Verpflegung zu transportieren. Zum Auftakt übernachteten die Schüler am Freitag in der Schule und kochten abends gemeinsam. Am Samstag mussten dann 15 km zu Fuß mit Rucksack bewältigt werden. Bei gutem Wetter ging es von Blieskastel auf dem Gänseweg nach Walsheim zum Campingplatz. Trotz einiger Blasen kamen alle zwar erschöpft aber zufrieden am Ziel an. Nach dem Aufbau der Zelte gab es dann abends Burger auf dem Grill. Müde ging es dann früh in die Schlafkojen und morgens nach dem Abbauen zurück zur Schule.

Theater Überzwerg zu Besuch

Auf die einleitende Frage an die Schüler des Jahrgangs 8, wer denn schon ein Theaterstück gesehen haben, hoben sich nur eine handvoll Hände im Publikum. Anschließend bebachteteten viele der Jugendlichen gebannt das Theaterstück „Fluchtwege“, das von der Flucht und den Schwierigkeiten zweier Kinder beim Ankommen in der Fremde erzählt. Das Stück von Nick Wood mit den Hauptdarstellern Eva Coenen und Nicolas Bertholet konnte die Schüler auch deshalb überzeugen, weil es nah an der Lebenswirklichkeit der Schüler ist. Viele Schüler unserer Schule haben selbst einen Migrationshintergrund oder sitzen gemeinsam mit Schülern in einer Klasse, die eine dramatische Flucht am eigenen Leib erlebt haben.

In dem Bühnenstück für zwei Personen wird die Geschichte von Riva und ihrem Bruder Andrea erzählt. Während sich die jüngere Schwester schnell mit der neuen Situation arrangiert, fällt es Andrea schwer sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Traumatisiert vom Tod des Vaters, der auf der Flucht erschlagen wird, sehnt er sich – wie auch seiner Mutter – nach einer Rückkehr in die Heimat, die nicht mehr möglich ist. Die beiden Schauspieler, die mehrere Rollen in raschen Wechsel verkörpern,  überzeugten die Schüler durch ihr intensives und emotionales Spiel und brachten so den Jugendlichen ein anspruchsvolles Thema überzeugend näher; vielen wurde das Wechselbad der Gefühle, das Menschen auf der Flucht erleben, durch die Vorstellung bewusst.

Im Anschluss an die Verasnstaltung, die in Form von zwei Vorstellungen für je zwei Klassen statt fand,  konnten die Schüler fragen an die Hauptdarsteller richten.

Schülerbetriebspraktikum des Jahrgangs 8

Zwischen den Winter- und den Osterferien lag für die Schüler/innen der Klassenstufe 8 eine aufregende Zeit. Sie absolvierten ihr dreiwöchiges Betriebspraktikum. Nachdem die Schüler sich bereits vor Weihnachten und in den ersten Januarwochen einen für sie passenden Praktikumsplatz gesucht haben, konnte es im März endlich losgehen. Die Schüler durften ihr Können und ihr Wissen in den von ihnen ausgewählten Betrieben zeigen.

Am Freitag vor Beginn des Praktikums herrschte Aufregung im Flur der Klassenstufe 8. Keiner der Schülerinnen und Schüler wusste genau, was auf sie zukommen würde und wie sich die kommenden drei Wochen gestalten würden. Doch für die allermeisten Schüler waren die drei Wochen des Praktikums eine Zeit, in der sie viel Erfahrungen sammeln konnten, aber auch mit Spaß und Ehrgeiz bei der „Arbeit“ waren. Am Mittwoch, den 05.04.17 präsentierten die Schüler der Klassenstufe 8 in der schuleigenen Aula ihre Plakate, die sie zu dem von ihnen ausgeübten Berufsfeld gestaltet hatten. Sie zeigten dabei Wissen, über den Beruf an sich, den Werdegang und Weiterbildungsmöglichkeiten. Mit Spaß und viel Kreativität waren die Plakate zu den verschiedensten Berufen wie Krankenpfleger/in, Erzieher/in, Mechatroniker/in; Koch/Köchin, usw. von den Schülern gemeinsam erstellt worden. Sie zeigten ihre Ergebnisse ihren Mitschülern, den Eltern, den Lehrern und den anwesenden Vertretern verschiedener Firmen. Oft konnte man von den Schülerinnen und Schülern hören, dass das Praktikum ruhig noch hätte etwas länger dauern können und sie durchweg gute Erfahrungen gemacht haben. Dies ist ein positiver Ausblick auf das in Zukunft anstehende Berufsleben.

GGSNK bei „Jugend trainiert für Olympia“ am Start

Die Sportler der GGSNK sind erfolgreich ins Sportjahr 2017 und in die Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ gestartet.

Die Fußballer waren mit mehreren Mannschaften am Start und haben in allen Wettkämpfen souverän die Zwischenrunde erreicht.

Beim WK 3 (Jahrgang 2003/2004) waren in der Vorrunde  das Gymnasien aus Ottweiler, das Gymnasium Steinwald und das Gymnasium am Krebsberg die Gegner. Unser Team gewann in überzeugender Art und Weise alle Spiele und qualifizierte sich für die Zwischenrunde.

Beim Wettkampf 4 (Jahrgang 2205/2006) waren wir mit zwei Mannschaften am Start. Die 2. Mannschaft, die fast ausschließlich aus Schülern des jüngeren Jahrgangs bestand, kämpfte zwar tapfer, wurde am Ende aber lediglich 4. Unsere 1. Mannschaft gewann hingegen souverän alle Spiele und zog ebenfalls in die Zwischenrunde ein.

Nach den Osterferien geht es somit für die Fußballer der „Talentförderung Fußball“  in den Zwischenrunden weiter.

Unsere Turnmädels der Jahrgänge 2004/05 waren beim Landesentscheid Geräteturnen in Homburg am Start. Nachdem sie im letzten Jahr einen sensationellen 3. Platz aller Schulen im Saarland belegten, mussten sie dieses Jahr Ersatzgeschwächt antreten und belegten einen guten 7. Platz von 14. teilnehmenden Schulen.  Zwar konnte der Erfolg vom letzten Jahr nicht wiederholt werden, jedoch turnten die Mädchen auch dieses Jahr wieder jede für sich einen sehr guten Wettkampf. Auch in den Gruppendisziplinen zeigte sich das regelmäßige Training in der Schule.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich bei unserer Turntrainierin Brigitta Ferner bedanken, die jeden Dienstag das Training in der Schule leitet und uns auch beim Wettkampf begleitet hat.

Beim Wettkampf  „Jugend trainiert für Olympia“ Schwimmen der Mädchen nahm unsere Schule zum ersten Mal teil. Die Mädchen lieferten einen konzentrierten und  engagierten Wettpampf ab. So reichte es am Ende zum 5. Platz beim Landesentscheid.