Kulturwerkstatt der GGS Neunkirchen

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand die Kulturwerkstatt der GGS Neunkirchen statt: Einmal in der Aula der GGSNK und einmal in der Stummschen Reithalle. An diesen beiden Tagen hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit zu zeigen, was sie sich Kreatives und Sportliches in diesem Schuljahr überlegt und angeeignet hatten.

Die Aufführungen der Zirkus AG und die Auftritte und der beiden Theaterklassen 5b und 6b waren große Erfolge. Die 6b zeigte „Die Stadt nebenan“ – ein Theaterstück, in dem die unterschiedlichsten Jugendlichen aufeinander treffen. Die 5b zeigte „Unser Märchen“, in welchem sie Märchenfiguren in parodistischer Art und Weise aufeinander treffen ließen. Beide Stücke  waren beim Publikum fanden großen Anklang beim Publikum.

Zum Mit- und Nachdenken animierte eine Gruppe aus Schülern der Jahrgänge 8 bis 13, die sich in den vergangenen Wochen mit dem Thema Kinderrechten befasst und diese im Stück „Kinder haben Rechte  – Haben Kinder Rechte?“  verarbeitet haben. Es war beeidnruckend zu sehen, wie die Schüler sich diesem wichtigen, aber nicht einfachen Thema angenäherten.

Die musikalischen Beiträge reichten von Rap über Pop bis hin zu türkischen Pop-Songs: Ein Schüler aus Klasse 9 trat gemeinsam mit seinem Onkel auf, sie präsentierten orientalische Musik auf der Gitarre. Auch die ruhigen Klänge der Klavierstücke von Schülern aus der Jahrgängen 7 und 8 zeigten das große Talent der Schüler. Der Rap-Auftritt eines Oberstufenschülers führte zu großer Begeisterung beim jungen Publikum. Schulleiter Clemens Wilhelm begleitete eine Schülerin aus der Klassenstufe 11 auf der Gitarre.

Ein Videoprojekt der Klassenstufe 10 präsentierte in „Alles Theater“ eine zum Teil amüsante Annäherung an die Geschichte des Theaters im Laufe der Jahrhunderte. Auch die Muku Gruppen aus den Jahrgängen 7 und 8 überzeugten mit Tänzen und selbstgebauten Papphäusern im Stile von James Rizzi.

Durchs bunte Programm führten in gewohnt lässiger Art und Weise Romina Graf und Niklas Zöllner.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.